Deutsche Interessengemeinschaft für
Erbrecht und Vorsorge e.V. - DIGEV

9. DIGEV-Praxisseminar Fundraising und Erbrecht
22. November 2017 in Köln

Im Erbschaftsfundraising sind Kenntnisse im Erbrecht unumg√§nglich. Der Fundraiser muss in der Lage sein, die erbrechtlichen Zusammenh√§nge bei der Gestalten eines Testaments und bei der Abwicklung einer Erbschaft zu verstehen. So kann er beim schwierigen Umgang mit dem Erbrecht als Partner des Spenders Unterst√ľtzung bieten und eine gute und vertrauensvolle Beziehung zum Testamentsspender aufbauen.

Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an alle Fundraiserinnen und Fundraiser, die schon mit Erbschaftsfundraising begonnen haben oder planen damit zu beginnen.

Referenten/Themen:

Jan Bittler, Foto: DVEV

Jan Bittler, Rechtsanwalt und Fachanwalt f√ľr Erbrecht, Heidelberg, ist seit 20 Jahren ausschlie√ülich im Erbrecht t√§tig und Gesch√§ftsf√ľhrer der Deutschen Vereinigung f√ľr Erbrecht und Verm√∂gensnachfolge (DVEV e.V.). Er ist Mitbegr√ľnder der DIGEV e.V., ihr Vorstand und arbeitet eng mit gemeinn√ľtzigen Organisationen zusammen.

Testamentsgestaltung f√ľr NPOs
Nur das juristisch einwandfrei verfasste Testament kann den Willen des Erblassers so wiedergeben, dass sein Nachlass in seinem Sinne aufgeteilt werden kann, ohne Konflikte und Streit. Wie hier Fehler vermieden werden können und welche Gestaltungsmöglichkeiten sinnvoll sind, will dieses Seminar anhand von Praxisfällen vermitteln. Im Einzelnen:

  • Formerfordernisse von Testamenten
  • Erblasser, die keine Testamente mehr errichten k√∂nnen: Der gebundene oder testierunf√§hige Erblasser
  • Unklare Begriffe in Testamenten
  • Gestaltungsm√∂glichkeiten: Erbe, Verm√§chtnis, Bedingung, Auflage
  • Der Testamentsvollstrecker, Freund oder Feind?
  • Vorsicht Pflichtteil
  • Bestattungsregelungen im Testament?
  • Tiere im Testament

Thomas Lauk, Foto privat

Thomas Lauk
Dipl.-Rechtspfleger (FH), Heilbronn, ist langj√§hriger Prokurist und Bereichsleiter "Nachlass-Betreuung" der Hoerner Bank, professioneller Genealoge, Berufsnachlasspfleger, Vizepr√§sident des Bundes deutscher Nachlasspfleger (BDN) und Leiter der Arbeitsgemeinschaft "Nachlasspflegschaft" in der Deutschen Vereinigung f√ľr Erbrecht und Verm√∂gensnachfolge (DVEV e.V.).

Geerbt-Was nun? Wie man einen Nachlass wirtschaftlich abwickelt
Wird eine gemeinn√ľtzige Organisation als Erbin eingesetzt, stellen sich den Verantwortlichen, neben den juristischen, auch eine Vielzahl von tats√§chlichen Fragen. Die gilt es zu beantworten, damit der Nachlass z√ľgig und wirtschaftlich abgewickelt werden kann. Im Einzelnen:

  • Wie gehe ich mit den besonderen ‚ÄěDingen‚Äú im Nachlass um? Immobilien, Mobilien, Aktien, Kunst, B√§ume, Schrott
  • Die Beerdigung des Erblassers - wer ist verpflichtet, wer ist berechtigt?
  • Die Aufgaben und Pflichten des Nachlassgerichts: Was das Nachlassgericht nicht tut oder tun muss (Nachlasspflegschaft, Nachlassverwaltung)
  • Was tun mit dem Erbe? Die Abwicklung der Erbschaft
  • Die Sichtung des Nachlasses, Nachlassverzeichnis, Probleme mit Immobilien, Die Verwertung des Nachlasses, Rechenschaftspflichten und Haftungsprobleme
  • Wie schlie√üe ich den Erbfall ab, welche Unterlagen bewahre ich auf?

Thementische:
Abschlie√üend werden beide Referenten an zwei Thementischen (Erbrecht, Abwicklung des Nachlasses) Fragen diskutieren und beantworten. Hier besteht f√ľr die Teilnehmer auch die M√∂glichkeit in der Runde Probleme aus ihrer Fundraisingpraxis vorzustellen.

Tagungsleitung:

Ilona Martini, DIGEV e.V., Hauptstraße 18, 74918 Angelbachtal, Tel: 07265/9134 18,
Email: martini@digev-ev.de

Veranstaltungszeitraum und Veranstaltungsort:

Übernachtungsmöglichkeit:

Leider k√∂nnen wir keine √úbernachtungsm√∂glichkeiten anbieten. Mit der Anmeldung erhalten Sie eine Liste mit √úbernachtungsm√∂glichkeiten in der N√§he des Tagungsortes. Unterst√ľtzung bei der Zimmersuche und weitere Informationen bieten auch das Fremdenverkehrsamt K√∂ln und das Internet.

Kosten:

F√ľr Fundraiser/Mitarbeiter: 175 ‚ā¨*
Erm√§√üigt 125 ‚ā¨* f√ľr DIGEV-Mitglieder und Mitglieder des Deutschen Fundraising-Verbands
* Alle Preise zuz√ľglich der gesetzlich geltenden Umsatzsteuer

Teilnahmebedingungen und Hinweise:

Ein R√ľcktritt von der Teilnahme ist gegen Erstattung einer Kostenpauschale von 25 ‚ā¨ nur bis 20 Tage vor Seminarbeginn m√∂glich, danach f√§llt die volle Seminargeb√ľhr an. Keine Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer benannt wird. Falls ein Seminar seitens der DIGEV abgesagt werden m√ľsste, erhalten die Teilnehmer die volle R√ľckerstattung der Teilnahmegeb√ľhr. Weitere Anspr√ľche sind ausgeschlossen. Erf√ľllungsort und Gerichtsstand ist Heidelberg. Die Seminarangaben zu Ort, Ablauf und Referenten erfolgen vorbehaltlich kurzfristig erforderlich werdender √Ąnderungen.

Anmeldung:

Anmeldung
Name* Vorname*
Straße* PLZ/Ort*
Beruf* Kanzlei/Org.*
Telefon* Telefax
E-Mail* Internet

(Die Felder mit * sind Pflichtfelder und m√ľssen ausgef√ľllt werden.)