Deutsche Interessengemeinschaft für
Erbrecht und Vorsorge e.V. - DIGEV

DIGEV Web-Seminar Fundraising und Erbrecht am 27.Oktober 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem zerb-Verlag

„Erbschaftsfundraising – Strategie und Maßnahmen“

In dem Workshop „Erbschaftsfundraising – Strategie und Maßnahmen“ wollen wir uns Gedanken dazu machen, wie man eine gute Strategie entwickelt, welche Konzepte, Maßnahmen und Instrumente für Ihren Verein/Organisation sinnvoll aufgesetzt werden. Dazu betrachten wir die Stakeholder, die Nutzung von Synergien, das Erstellen einer Jahresplanung und die Wahl der Instrumente.

Zu Beginn beleuchten wir das eigene Standing mit den drei W-Fragen - wo stehen wir, wo wollen wir hin, welche Maßnahmen passen für unsere Organisationen?. Nicht alles was möglich ist und andere tun, ist auch für die eigene Organisation bzw. für den eigenen Verein sinnvoll. Neben der Theorie stelle ich Praxisbeispielen aus der Arbeit der cbm vor.


Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an Fundraiser/Fundraiserinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von gemeinnützigen Organisationen, die im Erbschaftsfundraising tätig sind oder planen, damit zu beginnen.

Referentin:


Carmen Maus-Gebauer, Foto: privat

Carmen Maus-Gebauer
Carmen Maus-Gebauer ist gelernte Rechtsanwalts- und Notariatsfachwirtin. Sie verantwortet seit 2012 als Teamleiterin bei der Christoffel-Blindenmission Christian Blind Mission e.V. den Bereich Legatemarketing – Spenderbetreuung mit insgesamt 5 Kolleginnen und Kollegen und ist seit vielen Jahren auf diesem Gebiet eine erfahrene Referentin.

Kosten:
44,00 € (zzg. MwSt) DIGEV-Mitglieder
59,00 € (zzg. MwSt.) Nichtmitglieder

Anmeldung unter
www.zerb.de



DIGEV Web-Seminar Fundraising und Erbrecht am 24. November 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem zerb-Verlag

„Digitaler Nachlass“ - so regeln Sie das digitale Erbe

Schon jetzt verfügt beinahe jeder Bürger über technische Geräte, mit denen er "im Internet" Verträge schließt, kommuniziert oder sein Vermögen verwaltet. Auch nimmt die Zahl derer, die rein digitale Vermögenswerte (z.B. Kryptowährungen) zu vererben haben, stetig zu. Für gemeinnützige Organisationen ergibt sich hierdurch gleich in zweifacher Hinsicht Beratungsbedarf. Einerseits sollten diejenigen Spenderinnen und Spender, die sich zur Testamentserrichtung beraten lassen, auch an ihren digitalen Nachlass denken. Andererseits müssen sich gemeinnützige Organisationen, die als Erben den Nachlass eines Verstorbenen abwickeln, immer häufiger mit Fragen des digitalen Nachlasses befassen. Ebenso wichtig wie erbrechtliches Fachwissen ist dabei technisches Verständnis.
Das Webseminar bietet einerseits einen Ăśberblick ĂĽber die erbrechtliche Situation und Gestaltungsempfehlungen fĂĽr testamentarische Anordnungen zum digitalen Nachlass. Zum anderen werden in dem Webseminar konkrete Praxishinweise fĂĽr den Fall gegeben, dass bei der Nachlassabwicklung auch digitaler Nachlass zu berĂĽcksichtigen ist.


Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an Fundraiser/Fundraiserinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von gemeinnützigen Organisationen, die im Erbschaftsfundraising tätig sind oder planen, damit zu beginnen.

Referent: Dr. Gordian Oertel, Fachanwalt fĂĽr Erbrecht, Bonn


Dr. Gordian Oertel, Foto privat

Fachanwalt für Erbrecht Dr. Gordian Oertel berät in allen Fragen des Erbrechts. Er betreut Mandanten bei der Testamentsgestaltung und bei der erbschaftsteuerlichen Planung der Vermögens- und Unternehmensnachfolge. Weiterer Schwerpunkt ist die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung in allen erbrechtlichen Auseinandersetzungen. Er übernimmt regelmäßig für gemeinnützige Organisationen und Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Allein- oder Miterbe geworden sind, die vollständige Abwicklung von Nachlässen.

Kosten:
44,00 € (zzg. MwSt) DIGEV-Mitglieder
59,00 € (zzg. MwSt.) Nichtmitglieder

Anmeldung unter
www.zerb.de



DIGEV Web-Seminar Fundraising und Erbrecht am Donnerstag, 9. Dezember 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr

in Zusammenarbeit mit dem zerb-Verlag

„Die NPO als Teil der Erbengemeinschaft“

Eine Erbengemeinschaft entsteht kraft Gesetzes, wenn mehrere natürliche und/oder juristische Personen zu Erben berufen sind. Da es sich bei einer Erbengemeinschaft um eine so genannte Gesamthandsgemeinschaft handelt, kann der Nachlass bis zur endgültigen Auseinandersetzung grundsätzlich nur gemeinsam verwaltet werden. Dies führt oft zu Unstimmigkeiten zwischen den Erben, die nicht in selten in Rechtstreitigkeiten münden.
Das Seminar bietet fĂĽr NPOs einen Ăśberblick ĂĽber die Abwicklung von Erbengemeinschaften und zeigt auf, worauf besonders zu achten ist, um Rechtsstreitigkeiten innerhalb von Erbengemeinschaften zu vermeiden. Im Einzelnen:


Teilnehmer
Das Tagesseminar richtet sich an Fundraiser/Fundraiserinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von gemeinnützigen Organisationen, die im Erbschaftsfundraising tätig sind oder planen, damit zu beginnen.

Referentin: Maria Demirci, Fachanwältin für Familien- und Erbrecht in München


Maria Demirci, Foto: Berent/All eyes on you

achanwältin für Erbrecht und Familienrecht Maria Demirci ist DIGEV-Mitglied, DIGEV-Referentin und Partnerin einer auf die Gebiete Erbrecht, Familienrecht und Vermögensnachfolge spezialisierten Kanzlei in München. Sie ist DIGEV-Mitglied, DIGEV-Referentin und Fachbuchautorin zahlreicher Ratgeber zum Erb- und Familienrecht. Sie ist auch ständige Autorin des größten deutschen juristischen Online-Recherchedienstes „Juris“.

Kosten:
44,00 € (zzg. MwSt) DIGEV-Mitglieder
59,00 € (zzg. MwSt.) Nichtmitglieder

Anmeldung unter
www.zerb.de